Elektro-Teamleiter mit EIT.swiss Zertifikat "Erweitert" mit Modulen der Berufsprüfung. Der Elektro-Teamleiter wird im GAV 2020 als eigene Lohnkategorie geführt.

als PDF exportieren download-pdf

Dieser Lehrgang richtet sich an Elektrofachleute mit abgeschlossener Grundbildung in einem EIT.swiss-Elektroberuf, die sich zur bauleitenden Fachperson weiterbilden wollen. Aufbau und Ablauf sind so angelegt, dass ein grosser Bezug zur täglichen Berufspraxis (integrierte Projekt- und Praxisarbeit) entsteht. Elektro-Teamleiter/-innen leiten Installationsprojekte und führen Installationsteams. Dank ihren technischen Fähigkeiten führen sie sichere elektrische Anlagen aus. Sie erstellen Installationspläne, Schemas, Ausmasse und Regierapporte. Sie nehmen an Bausitzungen teil, koordinieren Aufträge wie auch Mitarbeiter und schlagen wirtschaftliche und innovative Lösungen vor.

Beim Elektro-Teamleiter mit EIT.swiss Zertifikat "Erweitert" können mit erfolgreicher Abschlussprüfung für das Modul 1 Lernfeld 3.M1 Regeln der Technik und Lernfeld 4.M1 Technische Dokumentation vom Projektleiterlehrgang erlangt werden.

Der Lehrgang Elektro-Teamleiter EIT.swiss wird mit einer Abschlussprüfung und einer praxisbezogenen integrierten Projektarbeit (integrierte Projektarbeit, kurz IPA) abgeschlossen. Erfolgreiche Absolventen werden beim EIT.swiss im Register eingetragen.

Dieser Kurs ist geeignet für:

  • Elektroinstallateur/-innen EFZ
  • Elektroplaner/-innen EFZ
  • Telematiker/-innen EFZ
  • Montage-Elektriker/-innen EFZ, mit mind. 3-jähriger Berufspraxis (bis zur Prüfung)

Bitte bringen Sie Folgendes mit:

Massstab, Taschenrechner, Schreibzeug, Leuchtstifte, NIN Compact 2015, NPK Compact 2016 oder neuer (Bestellung beim EIT.swiss), Formelbuch sowie den GAV Elektro (Gesamtarbeitsvertrag)

Beim Elektro-Teamleiter "Erweitert" ist ein Laptop für die Modul-Lektionen zwingend notwendig sowie eine NIN 2020 A4.

Inhalt

Die Kursteilnehmenden erarbeiten sich vertiefte Kompetenzen in den Bereichen:

  • Prozessbezogene Aufgaben im Bauteam
  • Mitarbeiterführung und Motivation
  • Umgang mit Kunden und mit am Bauprozess beteiligten Personen
  • Wirtschaftlich effiziente Baustellenorganisation
  • Dokumentation ihrer Projekte und Arbeiten
  • Technische Grundlagen im Bereich Elektrotechnik, Schema und Apparatekunde


Ausbildungsfächer


Starkstromanlagen

  • Energieversorgungskonzept: Versorgung der Verbraucher, Messung, Kompensation
  • Elektrische Maschinen: Motoren, Wärmepumpen
  • Haushaltsgeräte, Leuchten und Leuchtmittel
  • Beleuchtung: Leuchten, Leuchtmittel
  • Eigenerzeugungsanlagen: Notstromaggregate, BHKW etc.
  • Erneuerbare Energie: Photovoltaik etc.
  • Energiesparen: Anwendung der Energieetikette, Möglichkeiten zum Energiesparen
  • Umweltschutz: Entsorgung von Material und Abfällen


Schema- und Apparatekunde / Plankunde

  • Pläne: Installationspläne, Revisionspläne, Skizzen
  • Schemaarten: Symbole, Kennbuchstaben, Bezeichnungen
  • Schalt- und Schutzapparate: Schaltgeräte, Relais, Schütze, Motorschutz etc.
  • Steuerungen: Boilerschaltungen, Zähler, Pumpensteuerungen, Beleuchtung etc.
  • Gebäudetechnik: KNX-Grundlagen, Kleinsteuerungen wie Logo, Easy, Zeptrion
  • Funktionelle Darstellungen: Funktionsdiagramm, Flussdiagramm etc.


Normen / Regeln der Technik / Arbeitssicherheit

  • Hierarchie der Normen, Fachbegriffe, IP-Schutz, Basisschutz, Feh-lerschutz, Zusatzschutz, Querschnittsbestimmungen, Steckdosen, Leuchten, Schaltgerätekombinationen, Erstprüfung, Badezimmer, Baustellen
  • Werkvorschriften: Kennen der regionalen Werkvorschriften
  • Arbeitssicherheit: Risikobeurteilung, Anwenden und kontrollieren der Sicherheitsbestimmungen


Ausmass / Kalkulation

  • Verrechnungsarten: Regie, Ausmass, Pauschal, Global
  • Ausmass nach NPK: Ausmassregeln, Vorgehen beim Ausmessen, Leistungspositionen
  • Angebotsunterlagen: Werkvertrag, Leistungsverzeichnis
  • SIA: SIA 118 und 380
  • Kalkulation: Stunden- und Materialkalkulation
  • Projektüberwachung: Mehr- und Minderleistungen, Stunden- und Materialkontrolle, Massnahmen

Praktische Messtechnik

  • Erstprüfung
  • Störungssuche
  • Fehlerbehebung


Baustellenorganisation

  • Zielsetzungen: Termine, Anweisungen umsetzen, Aktivitäten der Mitarbeitenden koordinieren, die Abwicklung der Arbeiten auf der Baustelle kontrollieren und die nötigen Anpassungen vornehmen
  • Persönliche Arbeitstechnik: Terminplanung, Agenda etc.
    Arbeitsvorbereitung: Personaleinsatz, Arbeitsplanung, Magazin, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Projektunterlagen
  • Kommunikation: Kunde, Fachplaner, Handwerker, Architekt, Generalunternehmer etc. / Umgang mit Reklamationen
  • Logistik: Material und Werkzeug


Schwachstrom / Telekommunikation

  • Kommunikationsanlagen: Telefonie und Multimedia-Anlagen
  • Sicherheitsanlagen: Brandmelde- und Einbruchmeldeanlagen, Einbruchschutzsysteme, Zutrittskontrollen
  • Rufanlagen: Ruf- und Video-Gegensprechanlagen
  • SAT-/TV-Anlagen: Grundlagekenntnisse, Komponenten und Material
  • UKV / Informatiknetzwerke: Komponenten und Netzwerkstrukturen


Führungstechnik / Besprechungswesen

  • Personalführung: Auftragserteilung, Motivation, Delegation, Kontrolle
  • Lernende: Förderung und Umgang
  • Präsentieren: Verhalten an Bausitzungen, Besprechungen mit Kunden, Architekten, Bauführern und weiteren Unternehmern


Anlagedokumentation

  • Projektübernahme: Baustellenordner, Einzelheiten der Installation, Situation,
    Terminplanung, Projektunterlagen
  • Baujournal: Erfassen von ausgeführten Arbeit und wesentlichen Abweichungen
  • Methodik: Einteilung der einzelnen Bauetappen


IPA - Praxistransfer

Praxistransfer: Integrierte Projekt- und Praxisarbeit (IPA), die Teilnehmenden bearbeiten ein eigenes Projekt von A - Z

Details

Teilnehmende max 12

Elektro-Teamleiter EIT.swiss "Standard und Erweitert" werden im gleichen Klassenzug geführt. Für die Fächer der Module 1 Regeln der Technik und Technische Dokumentation werden die Teilnehmer vom Elektro-Teamleiter EIT.swiss "Erweitert" für 75 Lektionen durch Lehrpersonen der Berufsprüfung unterrichtet und in einem eigenen Klassenzug geführt.

Elektro-Teamleiter/-in mit EIT.swiss Zertifikat "Erweitert"

Der Elektro-Teamleiter "Erweitert" richtet sich vor allem an Montage-Elektriker aber auch Elektroinstallateure, welche sich beruflich auf den Elektro-Projektleiter Installation und Sicherheit vorbereiten möchten. Dabei erlangen sie mittels bestandener Prüfung der Modul 1 Regeln der Technik (Lernfeld 3.M1) und Technische Dokumentation (Lernfeld 4.M1) vom Projektleiter das Zertifikat zum Elektro-Teamleiter mit EIT.swiss Zertifikat und werden beim EIT.swiss im Register eingetragen. Bei einer Weiterbildung zum Elektroprojektleiter Installation und Sicherheit innerhalb fünf Jahre bis zur Prüfung, können die abgeschlossenen Module 1 an den Schulen angerechnet werden und müssen somit nicht mehr besucht werden.

Lektionenübersicht

 

Elektro-Teamleiter
EIT.swiss Zertifikat

Abschlussprüfung

Fach

Lektionen / Tage

Dauer in h

Starkstromanlagen

36 / 4 Tage

1 h

Schema- und Apparatekunde / Plankunde

30 / 3 Tage

Modulprüfung 1 h

Normen / Regeln der Technik / Arbeitssicherheit / AUS

49 / 5 Tage

Modulprüfung 1 h

 Ausmass / Kalkulation

27 / 3 Tage

1 h

Praktische Messtechnik

18 / 2 Tage

keine

Baustellenorganisation

27 / 3 Tage

IPA

Schwachstrom und Telekommunikation

27 / 3 Tage

1 h

Führungstechnik / Besprechungswesen

27 / 3 Tage

IPA

Anlagedokumentation

27 / 3 Tage

IPA

Total Lektionen (zu 45 Minuten)

268 / 29 Tage

6 h

Integrierte Projektarbeit
(Zeitaufwand ausserhalb
der Kurstage)

30 h

1 h

Abschluss mit Zertifikat (vom EIT.swiss anerkannt)

Nach erfolgreich abgeschlossenem Lehrgang (inkl. Prüfung und IPA) erhalten die Teilnehmenden ein vom EIT.swiss anerkanntes Zertifikat. Die Kosten für das Zertifikat und den Registereintrag werden auf der EBZ-Rechnung verrechnet (separat aufgeführt).


Technische Voraussetzungen

Die Teilnehmenden haben einen eigenen Laptop und Zugang zu Internet/E-Mail.

Für das Modul 1 Regeln der Technik (Lernfeld 3.M1) ist eine NIN 2020 A4 zwingend notwendig.

Teilnehmende

Maximal 12

Dauer

268 Lektionen à 45 Minuten (Präsenzunterricht) / 2 Semester
Integrierte Projektarbeit von mind. 30 Stunden
(+ Selbststudium / Arbeiten von ca. 150 Stunden)

Zeit

08.00 – 16.30 Uhr und Abendkurse 17.30 bis 21.30 Uhr

Referenten

EBZ-Berufsbildner und teilweise Externreferenten

Anmeldung

Bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn. Die Anmeldungen werden in der eingegangenen Reihenfolge berücksichtigt

Preis exkl. Verpflegung mit PK-Rückerstattung

 

Netto nach Rückerstattung der PK für Kursteilnehmende, die Mitarbeitende von EIT.swiss-Mitgliedfirmen und dem GAV/EB «Elektro-ZH» unterstellt sind sowie den jährlichen PK-Maximalbeitrag noch nicht beansprucht haben (inkl. MwSt. berechnet).

ca. CHF 1'650.00

(+ Prüfung)

Nach Abschluss der gesamten Ausbildung und mindestens 80 % Präsenzzeit im Unterricht erhalten Sie von der Paritätischen Kommission Zürich "PK ZH" bis 75 % des Kursgeldes rückerstattet. Bitte senden Sie der PK ZH aber gleich nach Rechnungserhalt das Antragsformular inkl. RG-Kopie (Frist von 6 Monaten ab Rechnungsdatum). 

 

Geht der Lehrgang über zwei Jahre, erstellen wir Ihnen zwei Rechnungen; eine für das 1. Semester und eine für das 2. Semester.

Preis exkl. Verpflegung

Für Mitarbeitende von EIT.swiss-Mitgliedfirmen, exkl. MwSt. (Betrag auf Rechnung)

CHF 5'950.00

Nichtmitglieder

Für alle anderen Teilnehmenden, exkl. MwSt. (Betrag auf Rechnung)

CHF 6'750.00 exkl. MwSt.

Prüfungsgebühr inkl. IPA

Prüfungsgebühr inkl. IPA (nicht PK-rückerstattungsberechtigt)

Zusätzlich: CHF 150.00 für EIT.swiss-Zertifikat inkl. Registereintrag

CHF 1'720.00

Kurs-Nr.

 

 

Modulprüfung

Diplomprüfung

 

EIT.swiss_erw-2001K

193 Lektionen am Freitag + Samstag, Start 4. September 2020 - Juni 2021 

 

Im März 2021

 

Freitag, 09. Juli 2021

Kursdaten

 

 

 

 

 

 

 

 

Start: Freitag 4. und Samstag 05. September 2020 (anschliessend alle 2 - 3 Wochen Fr. + Sa.) Kurstage für Modulfächer sind noch nicht bekannt.

Die genauen Daten werden Ihnen bei Kursbeginn mitgeteilt.